Aktuelle Meldungen

BOB: Radweg nur mit Sicherheitstrennstreifen

Pressemitteilung zum WAZ-Artikel vom Samstag, den 07. Dezember 2019 Teutoburger: “Radweg ist Verbesserung“

von BOB im Rat

So wie der Radfahrstreifen derzeit angelegt ist, stellt er keinesfalls eine Verbesserung dar, wie Herr Prof. Dr. jur. Dieter Müller vom Institut für Verkehrsrecht und Verkehrsverhalten ausführt: Er stellt vielmehr „eine Amtspflichtverletzung dar, die für alle Radfahrer lebensgefährlich sein dürfte.“

Weiterlesen …

BOB erhebt Widerspruch beim Ministerium für Verkehr des Landes NRW

von Peter Bruckhoff

Die Diskussion über die neuen Radwegestreifen auf der Teutoburger Straße hält weiter an.

Die Markierungsarbeiten gehen offensichtlich ohne Berücksichtigung der Einwände vom Bündnis Oberhausener Bürger ungemindert weiter. Daher hat der Vorsitzende der BOB-Fraktion in der Bezirksvertretung Osterfeld jüngst Widerspruch beim Ministerium für Verkehr des Landes NRW erhoben.

Weiterlesen …

BOB fordert Aussetzen der Markierungsarbeiten

von BOB

Auf der Teutoburger Straße werden derzeit in Fahrtrichtung Sterkrade – Bottrop und umgekehrt Radfahrstreifen markiert.

Eigentlich sollte durch diese Maßnahme das Radwegenetz verbessert und sicherer werden. Das Gegenteil ist nach Meinung zahlreicher Bürgerinnen und Bürger der Fall, wie auch die WAZ in ihrem  ganzseitigen Artikel vom 4.11.2019  „Neue Radwege erhitzen die Gemüter“ berichtet.

Weiterlesen …

BOB schockiert über das Aus vom Metronom Theater

von Peter Bruckhoff

Das Bündnis Oberhausener Bürger ist schockiert über die Nachricht, dass die Stage Entertainment GmbH den Standort Oberhausen im März des nächsten Jahres aufgeben will.

BOB fordert die Stage Entertainment GmbH auf, alles Notwendige und Mögliche zu unternehmen, damit die 88-köpfige Stammbelegschaft nicht arbeitslos wird.

Weiterlesen …